05/16/17

Unser Dorf hat Zukunft

+++ Verlängerung des Teilnahmeschlusses bis zum 26. Mai 2017 +++

Mit dem Start des 10. Sächsischen Landeswettbewerbes »Unser Dorf hat Zukunft« werden wieder Dörfer gesucht, die mit Ideen und Tatkraft ihre Heimat lebenswert gestalten und sich dabei mit anderen Dorfgemeinschaften messen wollen.

Anmeldungen zum Dorfwettbewerb können bis zum 26. Mai 2017 bei den Landratsämtern eingereicht werden.

Die Siegerdörfer werden mit 5.000 €, 4.000 € und 3.000 € prämiert. Auch weitere finazielle Anerkennungen der Teilnehmer sowie ein Sonderpreis für die barrierefreie Gestaltung öffentlicher Einrichtungen und Anlagen werden vergeben.

Jedes Dorf hat etwas Besonderes - das zählt!

Weitere Informationen gibt es unter https://www.smul.sachsen.de/laendlicher_raum/55.htm.

 

04/28/17

Sächsicher Landeswettbewerb "Ländliches Bauen" 2017

+++ Verlängerung des Teilnahmeschlusses bis zum 15. Mai 2017 +++

Projekte für den Sächsischen Landeswettbewerb "Ländliches Bauen" 2017 können noch bis zum 15. Mai 2017 eingereicht werden. Die Preise sind insgesamt mit 20.000 Euro dotiert.

Im Mittelpunkt des Wettbewerbs stehen die Erhaltung ländlicher Bausubstanz und die Ergänzung mit Neubauten hoher Qualität. Gesucht werden vorbildliche Umnutzungs- und Sanierungsprojekte als auch Neubauten ländlicher Gebäude und Freianlagen mit Bezug zur regionalen Bauweise.

Informationen zu den Anmeldungen finden Sie unter www.laendlicher-raum.sachsen.de!

04/07/17

Neues aus der Östlichen Oberlausitz

Der erste Newsletter der Östlichen Oberlausitz für das Jahr 2017 ist da.

Wieder informieren wir über Aktuelles aus dem LEADER-Prozess in unserer Gebietskulisse.

Den Newsletter als PDF herunterladen.

03/23/17

Erfolgreiche Projektauswahl LEADER-Projektaufruf 03/2016

Bei der Koordinierungskreissitzung zur Projektauswahl des Calls 03/2016 am 23.03.2017 konnten von 22 Projekten 18 mit einem postiven Votum ausgezeichnet werden. Wir werden die Antragsteller innerhalb der nächsten zwei Wochen informieren. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Projektumsetzung!

03/21/17

Wettbewerb "Kerniges Dorf!" 2017

Im Bundeswettbewerb "Kerniges Dorf!" zeichnet das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) Orte in ländlichen Regionen aus, die zukunftsfähige Ideen und Konzepte für ihre bauliche Gestaltung umsetzen, sich an die Bevölkerungsentwicklung anpassen und dabei nachhaltig mit ihren Flächen und Gebäuden umgehen.

Jedes Dorf ist einzigartig und verfolgt eigene Ansätze für eine gelungene Innenentwicklung, die mit dem Wettbewerb "Kerniges Dorf!" gestärkt und einer breiten Öffentlichkeit bekannt gemacht werden sollen. Das kann die Stärkung von Innenentwicklung sein, ein mutiger Abriss oder die Umnutzung von Gebäuden. Ein besonderes Augenmerk liegt auf der Flächeninanspruchnahme. Dabei geht es unter anderem um Möglichkeiten der Entsiegelung von Flächen, der (ökologischen) Gestaltung von Freiflächen oder des Flächenmanagements.

Die Bewerbungsfrist endet am 31. Mai 2017!

Das BMEL lädt die fünf Sieger des Wettbewerbs für Ehrung und Verleihung des Titels "Kerniges Dorf!" Anfang 2018 auf die Internationale Grüne Woche nach Berlin ein. Die Sieger teilen sich ein Preisgeld von insgesamt 10.000 Euro.

Weitere Informationen unter:
www.bmel.de/…/B…/Wettbewerbe/_texte/KernigesDorf.html

 

03/07/17

Lokalhelden gesucht!

Die Lokalhelden Gründerwerkstatt sucht junge Menschen, die sich ihren Traum erfüllen wollen. Insgesamt 35 Gründerinnen oder Gründer bis 27 Jahre werden in den nächsten drei Jahren mit Kompetenz, Beratung, Trainings, Mentoren und auch Geld unterstützt – die Bewerbungsfrist endet am 15. April 2017.

Es ist fast schon ein Klischee: Wer in den ländlichen Gebieten Ostdeutschlands etwas werden will, zieht weg. Dabei bietet der ländliche Raum durchaus Möglichkeiten – etwa wenn man sein eigener Chef werden oder sich selbständig machen will. Damit aus dem Traum tatsächlich ein funktionierendes Unternehmen wird, vergibt die Lokalhelden Gründerwerkstatt für den ländlichen Raum insgesamt 35 Stipendien an Gründerinnen und Gründer zwischen 18 und 27 Jahren, die an sozialen und ökologischen Themen interessiert sind. Das umfasst beispielsweise die Themen ländlicher Tourismus, Öko-Agrarmanagement, Erneuerbare Energien, Nachhaltigkeit und Naturschutz ebenso wie Regional- und Dorfentwicklung. “Viele junge Menschen haben gute Ideen, aber ihnen fehlt die letzte Überzeugung, ihren Traum auch in die Tat umzusetzen. Dabei wollen wir ihnen helfen”, erklärt Martin Kuder, der Initiator des Programms.

Die Lokalhelden-Förderung umfasst zwei Phasen: In der zweijährigen Ausbildungs- und Vorbereitungsphase werden notwendiges Wissen und persönliche Kompetenzen für die Unternehmensgründung vermittelt, ein Geschäftsmodell ausgearbeitet und der Businessplan geschrieben und getestet. Die Ausbildung wird zusammen mit Dozentinnen und Dozenten von Hochschulen und Partnern an verschiedenen Orten in Ostdeutschland durchgeführt, ergänzend bietet das Programm Webinare sowie persönliche Beratung.

In der 2. Phase unterstützt die Gründerwerkstatt die Teilnehmer/innen des Programms nach ihrer Gründung ein weiteres Jahr beim Aufbau des Unternehmens. Die Gründerwerkstatt hilft ganz konkret bei Finanzierungsfragen, der Anmietung von Räumen und Flächen, beim Aufbau von Kontakten zu Kunden, Lieferanten und beim Teamaufbau. Ziel ist es, jungen Menschen zu zeigen, dass es vor Ort mehr Möglichkeiten gibt, als viele denken – und mit der richtigen Hilfe auch die kühnste Idee Realität werden kann.

Bewerbungsschluss der Gründerwerkstatt ist der 15. April 2017. Weitere Informationen zur Gründerwerkstatt und zur Bewerbung finden sich auf www.lokalhelden-werden.de und bei Facebook: www.facebook.com/LokalheldenGruenderwerkstatt.

 

02/09/17

Ein Wunsch-Spielplatz für Ludwigsdorf

Ein LEADER-Projekt in Ludwigsdorf geht in die Umsetzungsphase.

Im April sollen die Kinder von Ludwigsdorf einen neuen Spielplatz bekommen - der alles hat, was sich die Kinder vorher selbst überlegt haben.

Der Gewinner des Wettbewerbes ist der Görlitzer Spielplatzbauer und Holzkünstler Björn Enders. Im Frühjahr soll mit seinen individuell gefertigten Geräten zum Thema "Kürbis" begonnen werden. Neben den Spielelementen sollen auf der Rasenfläche auch einzelne Sträucher gepflanzt werden. Als Hauptattraktion auf dem Spielplatz soll ein Kistenkürbishaus entstehen, das an die vorhandene Weymouthskiefer gestellt wird. Der Sandkasten, in Form eines Bootes, soll den Eindruck erwecken, als bestünde er aus einem riesigen Kürbisstück.

Die Kinder der Kita "Storchennest" hatten bei der Ideenfindung im Vorfeld mitgearbeitet. So wünschten sie sich ein Baumhaus mit Rutsche, einen kleinen Sandkasten und eine große Schaukel. Letzteres wird in Form einer Nestschaukel erfüllt. Der Spielplatz soll nicht nur von Kindern genutzt werden, denn auf den zwei Sitzbänken können auch Spaziergänger oder Radfahrer Platz nehmen.

Sobald es das Wetter erlaubt, sollen die Spielflächen vorbereitet und nach dem Aufbau der Geräte mit Sand und Fallschutzmitteln versehen werden.

Die Kosten des Spielplatzes betragen 37.000 Euro, zzgl. 8.500 Euro für die Landschaftsgärtner. Gefördert wird das Vorhaben durch Fördermittel aus dem LEADER-Förderprogramm der Kulisse der Östlichen Oberlausitz mit ca. 32.000 Euro. Etwa 13.500 Euro werden von der Stadt Görlitz selbst getragen. Planung und Bauleitung liegen beim Bau- und Liegenschaftsamt der Stadt Görlitz.

(Quelle: SZ online vom 09.02.2017, URL: http://www.sz-online.de/nachrichten/ein-wunsch-spielplatz-fuer-ludwigsdorf-3608766.html, mit Online-Abo lesbar)

01/24/17

Unser Dorf hat Zukunft

Mit dem Start des 10. Sächsischen Landeswettbewerbes »Unser Dorf hat Zukunft« werden wieder Dörfer gesucht, die mit Ideen und Tatkraft ihre Heimat lebenswert gestalten und sich dabei mit anderen Dorfgemeinschaften messen wollen.

Anmeldungen zum Dorfwettbewerb können bis zum 05. Mai 2017 bei den Landratsämtern eingereicht werden.

Die Siegerdörfer werden mit 5.000 €, 4.000 € und 3.000 € prämiert. Auch weitere finazielle Anerkennungen der Teilnehmer sowie ein Sonderpreis für die barrierefreie Gestaltung öffentlicher Einrichtungen und Anlagen werden vergeben.

Jedes Dorf hat etwas Besonderes - das zählt!

Weitere Informationen gibt es unter https://www.smul.sachsen.de/laendlicher_raum/55.htm.

 

01/23/17

Neue Fördergelder für "Vitale Dorfkerne und Ortszentren im ländlichen Raum"

Der zweite Aufruf für »Vitale Dorfkerne und Ortszentren im ländlichen Raum« ist gestartet!
Es können Projekte zur Innenentwicklung und barrierefreien Gestaltung von Gemeinden im ländlichen Raum des Freistaates Sachsen eingereicht werden. Das betrifft zentrale Freiflächen und Plätze, den Rückbau von Gebäuden im Ortskern sowie zentrale öffentliche Einrichtungen in bestehenden Gebäuden.

10 Mio. € stehen für die Bewilligungen in Sachsen zur Verfügung. Die Zuwendung beträgt mindestens 75.000 Euro. Der Fördersatz beträgt unter Beachtung der Beihilfevorschriften bis zu 75 %.

Gemeinden in LEADER-Gebieten können ab sofort Anträge bei den Bewilligungsbehörden der Landkreise stellen. Das Vorhaben muss im Einklang mit den Zielen der LEADER-Entwicklungsstrategie des jeweiligen LEADER-Gebietes stehen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Regionalmanagement oder infromieren Sie sich unter: https://www.smul.sachsen.de/foerderung/3662.htm

 

01/11/17

"Lieblingsplätze für alle" - Fördermittel für Barrierefreies Bauen

Jeder hat seinen eigenen Lieblingsplatz. Wichtig ist, dass dieser zugänglich ist.

NOCH ZWEI WOCHEN HABEN SIE ZEIT, EINEN ANTRAG BEIM LANDKREIS GÖRLITZ ZU STELLEN!

Mit den Fördermitteln soll Menschen mit Behinderungen einen gleichberechtigten Zugang zu öffentlich zugänglichen Einrichtungen ermöglicht werden, insbesondere im Kultur-, Freizeit-, Bildungs- und Gesundheitsbereich. Dabei ist der Gastronomiebereich ausdrücklich mit einbezogen.

Alle wichtigen Informationen gibt es unter:

http://lieblingsplaetze.landkreis.gr/
und
http://www.soziales.sachsen.de/lieblingsplaetze.html

 

12/15/16

Der LEADER-Projektaufruf 03/2016 ist gestartet

Projektantragsteller können nun wieder Ihre Projekte bei dem Regionalmanagement einreichen.

Alle wichtigen Informationen finden sie unter Aufufe.


12/15/16

Neues aus der Östlichen Oberlsitz

Der zweite Newsletter informiert über die bisherigen Zahlen und Fakten des LEADER-Prozesses in der Östlichen Oberlausitz.

Haben Sie Anregungen, Informationen oder sonstige Hinweise für die nächste Ausgabe, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren.

Den Newsletter als PDF herunterladen.

12/05/16

Der Flyer der LEADER-Region Östliche Oberlausitz ist da!

Der Flyer informiert die Antragsteller und Interessierten der LEADER-Region über die verschiedenen Fördergegenstände, den Antragswegs und natürlich die Kontaktmöglichkeiten zum Regionalmanagement.

Den Flyer als PDF herunterladen.

11/30/16

Tag der offenen Tür in Ludwigsdorf

Mit Hilfe der LEADER Förderung konnte im jetzigen Gemeindehaus der Evangelischen Kirchengemeinde Ludwigsdorf, Neißetalstr. 59, eine Wohnung errichtet werden.

Die Kirchengemeinde stellt diese vor ihrem Erstbezug der interessierten Öffentlichkeit am Samstag, dem 10.12.2016 von 13.00 bis 15.00 Uhr, vor.

 

 

11/24/16

Erfolgreiche Projektauswahl LEADER-Projektaufruf 02/2016

Bei der Koordinierungskreissitzung zur Projektauswahl des Calls 02/2016 am 24.11.2016 konnten von 29 Projekten 16 mit einem postiven Votum ausgezeichnet werden. Wir werden die Antragsteller innerhalb der nächsten zwei Wochen informieren. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Projektumsetzung!

08/02/16

Jetzt geht´s los

Die 2. Änderung der LEADER-Entwicklungsstrategie wurde durch das Sächsische Ministerium für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL) genehmigt, somit ist der Weg frei für einen neuen Aufruf zur Einreichung von Projekten.

http://kids.t-online.de/b/69/85/41/22/id_69854122/tid_da/voegel-auf-einer-stromleitung-.jpg

 Weiteres finden Sie unter Aufrufe.

07/01/16

Hurra! Der erste Newsletter ist da!

Es ist endlich soweit – der erste Newsletter der Östlichen Oberlausitz ist da.

Das Regionalmanagement berichtet ab jetzt in unregelmäßigen Abständen über Aktuelles aus der LEADER-Förderperiode 2014-2020. Wir möchten Sie über Veranstaltungen, Tätigkeiten des Regionalmanagements, Termine und interessante Projekte der Region informieren.

In unserer ersten Ausgabe des Newsletters geht es um:
-    Informationen zu den bisher durchgeführten Projektaufrufen 01/2015 und 01/2016
-    Informationen zu dem nächsten Aufruf 02/2016
-    Veranstaltungstipps

Haben Sie Anregungen, Informationen oder sonstige Hinweise für die nächste Ausgabe, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren.

Den Newsletter als PDF herunterladen.

04/22/15

Die Östliche Oberlausitz ist als LEADER-Region anerkannt und ihre Entwicklungsstrategie ist genehmigt

Am 22. April 2015 wurde im Rahmen einer Festveranstaltung in Limbach-Oberfrohna der Region Östliche Oberlausitz die Urkunde zur Anerkennung als LEADER-Gebiet in Sachsen durch Staatsminister Thomas Schmidt überreicht. Damit werden die Leistungen der Akteure, die an der Erstellung der LEADER-Entwicklungsstrategie (LES) in unserer Region mitgewirkt haben gewürdigt und die Strategie kann nun umgesetzt werden.

 

Bevor jedoch mit der Projektförderung gestartet werden kann, sind von allen Regionen noch einige Auflagen im Hinblick auf die LES zu erfüllen.  Nach der Genehmigung der überarbeiteten Fassung durch das Sächsische Ministerium für Umwelt und Landwirtschaft kann dann der Aufruf zur Projekteinreichung in Presse und Internet starten.

 

Für die Umsetzung der LES stehen der Östlichen Oberlausitz für den Zeitraum bis 2020 insgesamt ca. 15,7 Mio. Euro zur Verfügung, die entsprechend der Festlegungen der Region für unterschiedliche Projekte vergeben werden können. Gefördert werden Privatpersonen, Unternehmen, Vereine und Kommunen.

 


LEADER-Entwicklungsstrategie 2014-2020

Information zu Zielen und Maßnahmen für die Region und zum weiteren Vorgehen


Abgabe LEADER-Entwicklungsstrategie (LES)

Am 16. Januar 2015 wurde die LES beim Sächsischen Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft zur Prüfung abgegeben. Mit einer Ernennung zur LEADER-Gebietskulisse ist voraussichtlich nicht vor dem 2. Quartal dieses Jahres zu rechnen. Förderanträge können erst nach der Ernennung zur LEADER-Gebietskulisse gestellt werden.


LEADER 2014 - 2020 - Start der neuen Förderperiode

Die Östliche Oberlausitz mit seinen 23 Mitgliedskommunen will die erfolgreiche Arbeit für die ländliche Entwicklung auch in der neuen EU-Förderperiode 2014-2020 fortsetzen. Das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL) hat dazu im April 2014 zur Erstellung der neuen LEADER-Entwicklungsstrategie (LES) aufgerufen.



Aufrufe


Staatsminister Thomas Schmidt überreicht die Urkunde an die Östliche Oberlausitz